Donnerstag, 25. Mai 2017

[Rezension] Die Krankheitensammlerin - Kia Kahawa

"Ich bin gegenüber der Krankheitensammlerin überheblich, denn ich will nie wieder ein Spiegelbild meiner Einschränkungen sein."


Allgemeines

Autor: Kia Kahawa
Titel: Die Krankheitensammlerin
Genre: Contemporary
Seitenzahl: 216
Preis: Taschenbuch: 10,99€ E-Book: 2,99€
ISBN: 978-3-741-89465-7
Verlag: epubli



Inhalt

Fiona würde gerne ein sorgenfreies Leben führen. Doch das Schicksal scheint nicht auf ihrer Seite zu sein. Nachdem schon vor Jahren Depressionen, Selbstwertprobleme und körperliche Belastungen von ihr Besitz ergriffen haben, wird ihre ungewöhnliche Sammlung ergänzt: Sie hat eine kranke Schilddrüse.
Bevor es noch schlimmer kommen kann, entscheidet sie, ihre Gesundheit selbst in die Hand zu nehmen und ihr Leben radikal zu wenden. Pünktlich zum neuen Jahr soll alles anders werden.
Doch Fionas Wandel wird ihr von Freunden, Familie und Kollegen nicht erleichtert, im Gegenteil. Keiner hält es für nötig, die junge Frau zu unterstützen, sodass sie sich selbst helfen muss, um ihre Pläne durchzusetzen.
Koste es, was es wolle.


Meine Meinung

Ich habe das Buch bei einer Leserunde auf Lovelybooks gewonnen, wo ich mich direkt in das Schlichte Cover verliebt habe. Das Paket hat zwar außergewöhnlich lange gebraucht, bis es da war, aber dafür war sogar ein Tütchen mit Fionas Lieblingstee dabei, der mir übrigens gut geschmeckt hat.

Die Protagonistin ist die 24jährige Auszubildende Fiona. Bei Fiona häufen sich die Krankheiten geradezu an. Da gibt es Knieprobleme, einen erhöhten TSH-Wert und allem voran Depressionen. Gleich zu Beginn des Buches, kommt noch eine weitere Diagnose hinzu: Eine Schilddrüsenunterfunktion. Die ist allem Anschein nach auch der Grund für Fionas Übergewicht.
Sie fasst den Entschluss, ihr Leben komplett umzukrempeln. Fiona will schlank, sportlich und beliebt sein. Welcher Zeitpunkt könnte dafür passender sein als Silvester? Sie versucht von einem Tag auf denn Anderen fast gar nichts mehr zu essen und täglich ins Fitnessstudio zu gehen. Jeder der schon einmal versucht hat eine Diät durchzuziehen, weiß, dass das nicht so einfach ist. Auch Fionas Mutter sieht das so und versucht sie auf den Boden der Tatsachen zurückzuholen, aber davon will diese natürlich nichts wissen.

Zu Beginn war mir Fiona noch ganz sympathisch. Was sich im Laufe der Geschichte allerdings ändert. Fiona neigt dazu zuerst an sich selbst zu denken und unendlich viel zu Jammern. Allerdings ist sie eine authentische Figur. Ihre Entwicklung ist toll mit zu verfolgen. Die größte Krankheit mit der Fiona zu kämpfen hat, sind meiner Ansicht nach die Depressionen. Sie leiten komplett ihr Denken und Handeln. Fiona mangelt es sehr an Selbstbewusstsein und -vertrauen. Die Meinung anderer ist ihr besonders am Anfang sehr wichtig. Ihr Hauptziel ist es nicht abzunehmen um gesünder zu sein, sondern um dünn zu sein. So kommt es auch dazu, dass sie absichtlich Medikamente missbraucht, um schneller Gewicht zu verlieren. Zum Glück hat das auch seine Folgen.
Die Charaktere sind allesamt sehr realistisch, auch wenn mir keiner davon großartig ans Herz gewachsen ist.
Kia Kahawas Schreibstil ist sehr fesselnd, weshalb es mir auch nichts ausgemacht hat, dass die Handlung eher banal war.
Mich hat etwas gestört. dass das Buch so abrupt endet. Nach einem größeren Ereignis geht auf einmal alles ganz schnell und schon ist das Buch vorbei. Ein paar Seiten mehr hätten da wirklich nicht geschadet.

Bewertung

"Die Krankheitensammlerin" ist ein gelungener Roman über die Entwicklung und die Fort- und Rückschritte einer jungen Frau, die auf dem Weg ist ihr Leben zu ändern. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen, weil ich mit den Charakteren nicht so richtig warm geworden bin und es mir etwas zu abrupt endet. Ich freue mich darauf noch mehr von Kia Kahawa zu lesen. Sie ist eine sympathische, talentierte Autorin, deren Schreibstil mich wirklich überzeugt hat. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen